Ad Astra
Aesthetics

Ihre  Praxis für plastische und ästhetische Chirurgie

schönheits op - nicht nur eine erscheinung der neuzeit

Tausende Menschen lassen sich in Deutschland jährlich die Nase korrigieren. Neu sind solche Eingriffe nicht: Schon seit 2500 Jahren legen sich Menschen für ein neues Gesicht unters Messer. Über die ersten Schritte der plastischen Chirurgie.
Unser Aussehen, die Sorge um die Wirkung auf andere oder die Steigerung der eigenen Attraktivität sind keine Erfindungen der Moderne. Seit Anbeginn der Zeit investieren Menschen in das Verändern ihres äußeren Erscheinungsbildes.

 

Die Gründe für die medizinischen Eingriffe sind vielfältig und reichen von medizinisch notwendigen Anpassungen bis hin zu kleinen, rein ästhetischen Eingriffen. Deutschlandweit machen Frauen mit 88 Prozent den Großteil der Patient*innen aus. Der beliebteste oder am häufigsten durchgeführte Eingriff war laut Statistica im Jahr 2022 mit 16,3 Prozent die Lidstraffung, dicht gefolgt von Fettabsaugung und Brustvergrößerung.

Nasenkorrekturen sind hierzulande seltener geworden, weltweit belegen sie immerhin noch Platz vier der beliebtesten Schönheits-OPs. Damals wie heute sind die Meinungen darüber, inwiefern andere Menschen ihr Erscheinungsbild ändern, ein ständiges Gesprächsthema.

Die Wiege der Schönheitschirurgie


Die wissenschaftlich belegte Historie der „Schönheitsoperationen“ begann bereits im Alten Ägypten. Funde von Mumien mit zu Lebzeiten angenähten Ohren sprechen etwa für ein derart gelagertes Schönheitsideal um 1.350 v. Chr.. Auch aus dem Alten Rom beweisen die Schriften des angesehenen Medizinschriftstellers Aulus Cornelius Celsus die Existenz ähnlicher Praktiken. Dieser beschreibt um 30 n. Chr. eine Vielzahl an Eingriffen, bei denen „Defekte“ im Gesicht mithilfe von Hautlappen ausgebessert wurden.


Als die Geburtsstätte der plastischen Schönheitschirurgie gilt Indien – wenn auch aus der Not heraus und weniger aus rein ästhetischen Gründen. Denn Ehebrechern, Kriegsgefangenen oder anderen Verbrechern drohte dort als gängige Strafe das Verstümmeln der Nase. Um das Jahr 600 v. Chr. beschreibt Shushruta, der erste plastische Chirurg Indiens, die Grundprinzipien seines Schaffens. Er war es, der die vermutlich ersten Nasenrekonstruktionen durchführte. Damit ermöglichte er den nachhaltig verstümmelten Kriminellen zumindest ein möglichst „normales“ Erscheinungsbild.


Bei der sogenannten Rhinoplastik rekonstruierte er das Knorpel- und Hautgewebe der Nase mit Hautlappen anderer Gesichtspartien. Ohne sterile Praktiken und Anästhesie kann man heute nur erahnen, wie schmerzhaft sowohl der Eingriff als auch die Heilung der „neuen“ Nase gewesen sein müssen. Hatte man diese Tortur überwunden, blieb das Infektionsrisiko für die Stellen des Gesichts, wie etwa die Stirn oder die Wange, von denen das Gewebe entnommen wurde, hoch.


Schönheitsoperationen gelangen nach Europa


Es dauerte seine Zeit, aber um 1450 fand Suhsrutas Lehre ihren Weg bis nach Europa. Zusammen mit seinem Sohn Antonio begann der sizilianische Arzt Branca mit dem genauen Studium der sogenannten „indischen Methode“ der Rhinoplastik. Nach zahlreichen darauffolgenden Operationen – hauptsächlich aufgrund kriegsbedingter Verletzungen – verbesserte Antonio Branca die Praktik schließlich mithilfe seiner eigenen, neuen Methode.


Der sogenannte Distanzlappen machte das Entnehmen von Hautgewebe der Stirn überflüssig. Antonios streng geheime „italienische Methode“ nutzte stattdessen Gewebe aus dem Oberarm. Der Eingriff war jedoch nicht weniger schmerzhaft oder riskant – und zusätzlich etwas kurioser anzusehen. Um während des Anwachsens des transplantierten Gewebes eine ausreichende Durchblutung sicherzustellen, fixierte er den Arm an der Nase der Patient*innen.


Erst über hundert Jahre später wurde diese Methode vom italienischen Chirurgen Gasparo Tagliacozzi in „De Curtorum Chirurgia per Insitionem“ publik gemacht. Dieser befasste sich in seinem Werk mit verschiedenen chirurgischen Praktiken zur ästhetischen Gesichtsrekonstruktion. Rückblickend wird der Band als „Grundstein der modernen plastischen Chirurgie“ gefeiert.

(Quelle: Nationalgeographic)

The,Plaster,Head,Of,An,Antique,Girl,Stands,On,A

Unser
Leistungspektrum

SCHÖNHEIT IST

SICH IN SEINER HAUT WOHLZUFÜHLEN

Das sagen unsere Patienten

Sonja Kiesling
Weiterlesen
" Alles wunderbar und kann ich uneingeschränkt empfehlen. Dr. Mezö ist fachlich kompetent, sehr empathisch und eine super schöne Praxis mit nettem Team. Man hat den Eindruck, hier wird nicht nur ein Job abgearbeitet, sondern Dr. Mezö ist persönlich daran gelegen, dass man wirklich zu 100 % mit dem Ergebnis zufrieden ist. Er ist ein versierter Laserspezialist und bildet andere Ärzte selbst an diesen Geräten aus. Er ist sehr souverän, dabei lustig und ich würde jederzeit wiederkommen, wenn ich einen Eingriff planen würde."
Silke Schellknecht
Weiterlesen
"Ein hochkompetenter Arzt mit viel Liebe zum Detail. Er nimmt sich Zeit, erklärt alles sehr genau und arbeitet mit Passion. Ich bin selbst als Ärztin im Bereich der Ästhetik tätig und vertraue meinem Kollegen Dr. Mezö zu 100%. Er ist nicht nur Experte im Bereich der Laserchirurgie sondern auch eine perfekte Wahl wenn es um schönheitschirurgische Eingriffe wie Brustvergrößerung oder -verkleinerung sowie Bauchstraffung oder Lidchirurgie geht. Eine gute Wahl für jeden, der sich einen fähigen und trotzdem menschlichen Chirurgen wünscht."
Andrea Soares
Weiterlesen
"Ich bin dem Dr. Petre zu tiefst dankbar! Nicht nur das er ein sehr einfühlsamer sympathischer Mensch ist, er hat bei mir einen Nabelbruch festgestellt der Operiert werden muss. Ohne ihn hätte ich das nicht erfahren und irgendwann wäre es zu einem Notfall geworden. Außerdem sind die Mädels an der Anmeldung zuckersüß gewesen zu meinem Sohn den ich dabei hatte. Vielen dank an alle und weiter so!!! Wir sehen uns bald wieder."
Voriger
Nächster

ÜBER UNS

wir möchten uns vorstellen

Herzlich willkommen in unserer Praxis für plastische und ästhetische Chirurgie, mit Standorten in München, Plattling und Pfarrkirchen. Unter der Leitung der erfahrenen Ärzte, Doctor-Medic Cristian-Marian Mezö und Doctor-Medic Alexandru Petre, bieten wir Ihnen eine umfassende Palette an Leistungen im Bereich der plastischen und ästhetischen Chirurgie an. Unser Fokus liegt auf höchster medizinischer Expertise, innovativen Techniken (z.B. Laserbehandlungen) und individueller Patientenbetreuung. 

ZEITLOSE SCHÖNHEIT

Haben Sie eine spezielle Frage, die Sie gerne persönlich von uns beantwortet haben wollen?

Dann rufen Sie uns gerne in der Praxis an!

 

IHR AD ASTRA TEAM

UNSERE STANDORTE

Wir freuen uns ihnen Behandlungen an drei Standorten anbieten zu können. Unser qualifiziertes und engagiertes Team steht Ihnen gerne für alle Fragen zur Verfügung.
Wir freuen uns auf Sie!

MÜNCHEN

Pappenheimstraße 7,
80335 München
Tel.: +49 89 37009820
Fax: +49 89 37009821

PLATTLING

Dr.-Kiefl-Straße 12,
94447 Plattling
SPRECHZEITEN:
Montag bis Freitag 09:00-18:00 KONTAKT:
Tel.: 09931 895860
Fax: 09931 8958620

Pfarrkirchen

Rottpark 24,
84347 Pfarrkirchen
SPRECHZEITEN:
Montag bis Freitag 09:00-18:00
KONTAKT:
Tel.: 0162 2399864